Der Feuerwehrhelm

Technical Rescue Team Mamer
Luxemburg
bei der
Rescue Challange
Pfaffenweiler
Süddeutschland
2012

Header

 
WeltkarteAsienNord-Korea0831
 
Nord-Korea Stahlhelm (˜1990)
In dieser Sammlung seit: 20.11.2016
0831 Feuerwehrhelm aus Nord Korea. Der grüne Stahlhelm wurde in China produziert. Auf dem Kopfpolster des Innenhelmes stehen folgende Informationen: „GFRP FACTOVG of JING DONG:NAN CHANG CITY - GB2811-89 - JD-A1“
Die Erläuterungen dazu sind wie folgt:
Bei der „FACTOVG of JING DONG:NAN CHANG CITY“ handelt es sich um die Firma Nanchang Jingdong Frp Factory in der gleichnamigen Stadt Nanchang, Jiangxi, China.
„GB2811-89“ ist die Dokumentennummer in der Standards Administration of China, einem Regelwerk ähnlich der Deutschen DIN. Die GB2811 regelt die Beschaffenheit der „safety helmets“ (Sicherheitshelme). Sie trat am 01.11.1989 in Kraft.
„JD-A1“ ist der hier gezeigte Helmtyp. JD-A1 ist ein explosionsgeschützter Stahlhelm „METAL EXPLOSION-PROOF STEEL HELMET“
Der Helm hat einen Innenhelm aus PE. Der Kopfring ist einstellbar, Die Kopfauflage besteht aus 6 Nylonbändern und einer Kunstlederauflage. Der Nylonkinnriemen hat eine 4- Punkt Befestigung und einen Schnellverschluss aus Kunststoff.
An der Vorderseite des Helmes befindet sich das Abzeichen der Feuerwehreinheit. Das Blechabzeichen zeigt einen roten Stern auf weißem Untergrund.
Der Helm stammt aus der Nordkoreanischen Sonderwirtschaftszone Kaesong. Kaesong liegt ca. 50 km nordwestlich der Südkoreanichen Hauptstadt Seoul.
Aus Wikipedia:
Eine Sonderwirtschaftszone ist ein meist räumlich abgegrenztes geographisches Gebiet innerhalb eines Staates, für das rechtliche und administrative Erleichterungen für Investoren bestehen. Diese betreffen in der Regel das Zoll- und Steuerrecht, mitunter aber auch andere Rechtsgebiete wie Umwelt-, Arbeits- oder Sozialrecht. Nach chinesischem Vorbild und mit südkoreanischen Investitionen wurden seit dem Jahr 2000 auch in Nordkorea vier Sonderwirtschaftszonen eingerichtet:
- Industriegebiet Kaesŏng
- Touristenregion Kŭmgang-san
- Besondere Verwaltungsregion Sinŭiju
- Rasŏn
Die Feuerwehren von Nordkorea unterstehen dem Ministerium für Volkssicherheit. Das Ministerium hat 27 Abteilungen von denen eine das Schutzbüro ist. Es ist verantwortlich für Brandschutz, Verkehrskontrolle, öffentliche Gesundheit und Zoll.
Links: http://de.wikipedia.org/wiki/Sonderwirtschaftszone
http://en.wikipedia.org/wiki/Law_enforcement_in_North_Korea
Vergleiche:
Bilder: (Bitte klicken Sie ein Bild zum Vergössern an...)
 


Design & Programmierung: Andreas Berger


top